Direkt zur Servicenavigation . Direkt zum Inhalt . Direkt zur Navigation .
EFRE - Europäischer Fonds für regionale Entwicklung

EFRE - Europäischer Fonds für regionale Entwicklung

Die Europäische Union stellt dem Land Rheinland-Pfalz in der Förderperiode 2014 bis 2020 ein Finanzvolumen in Höhe von rund 186 Millionen Euro aus dem EFRE im Ziel „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung (IWB)“ zur Verfügung.

Den strategischen Rahmen für die Förderung in der Strukturfondsperiode 2014 bis 2020 bildet das „Operationelle Programm“ Rheinland-Pfalz. Basis für die innerhalb des Operationellen Programms vorgenommene thematische Konzentration ist die von der Europäischen Union vorgegebene „Europa 2020“-Strategie, welche ein intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum in Europa vorsieht.

Das Operationelle Programm 2014-2020 beschreibt für den EFRE die Förderstrategie der Landesregierung, die aus der sozioökonomischen Analyse des Landes abgeleitet wurde. Dabei wurde Wert darauf gelegt, dass die Maßnahmen zur Umsetzung der Europa 2020-Strategie der Europäischen Union beitragen.

Die gemeinschaftsrechtlichen Grundlagen für die EFRE-Förderung und die Basis für das Operationelle Programm bilden die EU-Verordnungen.

Auf Grundlage dieser Vorgaben verfolgt Rheinland-Pfalz künftig die Förderung in 3 Prioritätsachsen:

    • Prioritätsachse 1:

      Stärkung von Forschung, technologischer Entwicklung und Innovation

    • Prioritätsachse 2:

      Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU

    • Prioritätsachse 3:

      Förderung der Bestrebungen zur Verringerung der CO2-Emissionen in allen Branchen der Wirtschaft